Töpferdorf

„Aus eins mach drei“

Was wollen wir zukünftig erreichen ? An Visionen mangelt es uns nicht, umso mehr freuen wir uns, mitzuteilen, dass unser Herzensprojekt sich erweitern wird. Drei  benachbarte historische Häuser (darunter der ehemalige Dorfladen) werden ausgebaut und umgenutzt:

  •      Das Kunsthaus als Raum der Kreation

Im Kunsthaus ist Raum für Kunstschaffen, nachbarschaftliche Treffen, Ausstellungen und  Veranstaltungen.

  •      Das Grapenhaus als Raum der Geschichte

Das Grapenhaus widmet sich mit einer Dauerausstellung und Gastkünstler-Studio der besonderen Geschichte von Michelsberg als Dorf der Töpfer und Ziegelbrenner.

  •      Das Dunknetscherhaus als Ort des Handwerks

Das Dunknetscherhaus bildet einen inklusiven Ort, wo mit dem hiesigen Material Tonerde gelernt und gearbeitet werden kann.

Das Töpferdorf entsteht

Durch die Renovierung drei drei Häuser und durch den Zusammenschluss bildet sich ein neuer kultureller Dorfkern. Die besondere Ortsgeschichte als Töpferdorf sowie künstlerische, soziale und pädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene werden darin ganzjährig Platz finden.

Teilhabe, Kommunikation und die nachhaltige Wahrung und Mehrung baulicher, kultureller und sozialer Werte liegt uns besonders am Herzen.

Künstlerische, soziale und pädagogische Angebote für Kinder, Jugendliche und Erwachsene ermöglichen Bildung, Kommunikation und kreatives Erleben.

Das gemeinschaftliche Projekt wird getragen von einem gewachsenen Netzwerk von Fachkräften und Ehrenamtlichen. Zeitgenössisch interpretiert, lebt damit die alte Form dörflichen Wirtschaftens wieder auf: die Allmende.

Gemeinsam schlummernde Potenziale erwecken

Durch die Begegnung mit Kultur und der traditionellen Tonerde des Ortes entsteht Zusammenhalt, Integration und Inklusion. Diese erwecken eine neue Lebensqualität und ermöglichen ein Netzwerk des soziales Lebens in einem alternden Dorf.

Gemeinsames Handeln von Jung und Alt, von Einheimischen, Zugewanderten sowie Gästen von Nah und Fern erweckt schlummernde Potenziale. Künstlerische, kulturelle und soziale Werte werden durch Wahrung, Mehrung und Neuschöpfung in das tägliche Leben integriert.

Somit entsteht ein gemeinsames Erleben der Kunst und Kultur in facettenreichster Form.